Image sichern und installieren

Wenn Du auf Deinem PC eine Festplatte sichern willst, dann schreiben Sicherungsprogramme ein komplettes Abbild der Speicherinhalte auf ein Sicherungsmedium (z. B. eine zweite Festplatte). So ein Speicherabbild nennt man „Image“. Beim RevPi gibt es keine Festplatte als Speichermedium. Ein „eMMC“, also eine Art Speicherkarte, die fest eingebaut ist („embedded Multimedia card“), ersetzt die Festplatte und speichert das Betriebssystem und alle Benutzerdateien permanent ab. Wenn der Inhalt dieser eMMC einmal durch einen Fehler überschrieben oder gelöscht wird, dann hat Dein RevPi Connect kein Betriebssystem mehr und kann nicht mehr starten (booten). Für diesen Fall solltest Du Vorsorge treffen und das komplette Image der eMMC auf einem externen Speichermedium sichern. Dafür gibt es von Raspberry Hilfsprogramme, mit denen man das Image auf einem PC abspeichern kann und vom PC auch wieder auf den RevPi Connect zurückspielen kann.

Wir zeigen Dir hier, wie man ein Image auf einem USB-Stick sichert. Du kannst das Image aber auch z. B. auf der Festplatte Deines PC oder einer externen Festplatte speichern.

Wir verwenden hier einen PC mit einem Windows-Betriebssystem. Das Ganze funktioniert aber natürlich auch mit Linux. Entsprechende Tools und Hilfe dazu findest Du auf der Homepage von Raspberry Pi.

Wichtig! Das Image kann nur kopiert werden, wenn der Watchdog durch die Steckbrücke auf den Klemmen 6 und 7 deaktiviert ist!

Du benötigst:

Hardware

  • Deinen PC
  • RevPi Connect
  • Netzteil für die Spannungsversorgung
  • Kabel USB 2.0 A-Stecker auf Mini-B-Stecker
  • USB-Stick

Software

Lade diese Dateien/Programme herunter und installiere die Programme auf Deinem PC:

Los geht’s!

Altes Image auf einem USB-Stick sichern

  • Verbinde die Mini-USB-Buchse des RevPi Connect mit einer USB-A-Buchse Deines PC.
  • Öffne RPi Boot.
  • Verbinde Deinen RevPi Connect mit der Spannungsversorgung.

RPi Boot sucht jetzt nach Deinem RevPi Connect. Folgendes Fenster öffnet sich:

Dein RevPi Connect wurde jetzt erkannt.

  • Klicke auf „Ohne Überprüfung fortsetzen“.
  • Öffne Win32 Disk Imager.

Folgendes Fenster öffnet sich:

  • Klicke auf das Ordnersymbol.
  • Wähle den USB-Stick aus, um das Image dort zu sichern.
  • Schreibe am Ende der Auswahl den Dateinamen, den das Image haben soll. Der Name muss die Dateiendung „.img“ haben.
  • Wähle in der Drop-Down-Liste Deinen RevPi Connect aus. Es werden nur die Laufwerk-Buchstaben zur Auswahl angezeigt. Wenn Du nicht mehr weißt, welcher das war, kannst Du im Explorer nachschauen. Deinen RevPi Connect findest Du unter „Geräte mit Wechselmedien“. Es wird als „boot“ angezeigt.
  • Klicke auf „Read“.

Die Sicherung Deines Image wird jetzt erstellt. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Du erhältst eine Bestätigung, dass die Datei erstellt wurde.

Neues Image aufspielen

  • Entpacke die zu Beginn von unserer Homepage heruntergeladene Image-Datei.
  • Öffne WinMD5Free.
  • Wähle die Datei des neuen Image aus.
  • Das Programm beginnt mit der Berechnung der MD5 Checksumme.
  • Nach einigen Sekunden wird die berechnete Checksumme angezeigt.
  • Öffne die *.MD5-Datei aus dem entpackten Download mit einem Editor. Die Datei heißt z. B. 2020-06-25-revpi-stretch.md5.
  • Kopiere die MD5-Summe, füge diese im Feld „Original file MD5 checksum value …“ ein und klicke auf den Button „Verify“.

Wenn der Dialog „Matched!“ anzeigt, ist das Image korrekt.

Sollte jedoch „NOT Matched!“ angezeigt werden, ist das Image nicht korrekt. Das kann in seltenen Fällen beim Download oder Kopieren passieren. Du musst den Download des Image erneut durchführen, bevor du weitermachen kannst. Starte erneut bei „Neues Image aufspielen“.

  • Öffne Win32 Disk Imager.
  • Wähle in der Drop-Down-Liste Deinen RevPi Connect aus. Es werden nur die Laufwerk-Buchstaben zur Auswahl angezeigt. Wenn Du nicht mehr weißt, welcher das war, kannst Du im Explorer nachschauen. Deinen RevPi Connect findest Du unter „Geräte mit Wechselmedien“. Es wird als „boot“ angezeigt.
HINWEIS

Prüfe, ob Du wirklich Deinen RevPi Connect ausgewählt hast.

Es ist möglich, dass Daten zerstört werden, wenn Du versehentlich das falsche Gerät auswählst.

  • Klicke auf das Ordnersymbol.
  • Wähle Deine Image-Datei aus.
  • Klicke auf „Write“.

Dein Image wird jetzt auf den RevPi Connect geladen. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Du erhältst eine Bestätigung, wenn die Datei übertragen wurde:

HINWEIS

Während der USB-Stecker an Deinen RevPi Connect angeschlossen ist, befindet sich dieser im Flash-Modus und kann nur durch einen Neustart in den Betriebs-Modus gebracht werden.

Entferne zuerst das USB-Kabel und schalte den RevPi Connect aus und wieder ein.

Du kannst Dich jetzt auf Deinem RevPi Gerät anmelden. Bei der ersten Anmeldung ist der Login Name pi und das Passwort raspberry.

Wenn Du Stretch als Image verwendest, wirst Du bei der ersten Anmeldung gefragt, welches RevPi Gerät Du verwendest.

  • Gib an, dass Du einen RevPi Connect verwendest.

Die Daten, die Du für das Gerät brauchst, werden dann im Image hinterlegt. Wenn Du das falsche Gerät hinterlegst, ist es möglich, dass Dein Gerät nicht richtig funktioniert.

  • Gib die Seriennummer und MAC-Adresse an, die auf der orangefarbenen Gehäusefront stehen.

1

MAC-Adresse

2

Seriennummer

 

Das Passwort für die nächste Anmeldung wird automatisch auf das Default-Passwort zurückgesetzt, das auf dem Aufkleber auf der Seite des RevPi Geräts steht.

  • Starte das RevPi Gerät mit sudo reboot neu. Erst nach dem Neustart kann es in vollem Umfang verwendet werden.